Das Land, eine natürliche Interpretation

Ein begeisterndes und komplexes Unterfangen, bei dem die tagtäglichen Erfahrungen eine Bereicherung für die Seele des Bauern darstellen. Hier geht es darum, die Natur zu interpretieren, indem man ihr auf Augenhöhe begegnet und indem man jegliches Vorurteil beiseitelässt, im Bemühen Trauben und Weine zu schaffen, in denen diese Hügel unverfälscht zum Ausdruck kommen.

Die Rebsorten sollen sich kraft des Gebiets mitteilen, in dem sie gedeihen: das ist das Anliegen, das der Anstrengung von Alessandra Felluga zugrunde liegt.
Die Authentizität des Weins ist seine ihm innewohnende Qualität, sie wird durch den Willen des Menschen geschaffen und lässt ihn in einem Potpourri an Variationen vibrieren, die stets auf ihren Ursprungsort verweisen.
Ein langer Weg, der beim Gleichgewicht zwischen der Pflanze und ihrer Umgebung seinen Anfang nimmt; eine Welt aus Boden, Luft und Sonne. Aus diesem Grund wurden die Grünflächen mit wilder Vegetation beibehalten, die Fauna und Insekten Schutz bieten und in spontaner Flora aufblühen. Der sanfte Verlauf der Hänge an diesen Hügeln wurde beim Anpflanzen der Rebstöcke berücksichtigt, die so optimal zur Sonne ausgerichtet sind.
Die Lese erfolgt erst dann, wenn die Trauben voll ausgereift sind und die Düfte, die diese beim Vergären ausströmen, an eine Heimkehr in ein irdisches Paradies erinnern. Die sorgsam ausgewählten Trauben werden in kleine Kisten gelegt, sofort in den Weinkeller gebracht und je nach Parzelle separat verarbeitet, da Alessandra Felluga den unverwechselbaren Eigencharakter jeder Parzelle kennt, den sie bewahren möchte, damit er sein ganzes Wesen entfalten kann.

Weitere Informationen