Ribolla Gialla – DOC Friaul Colli Orientali

Die Geschichte des Ribolla Gialla umgibt sich mit den Düften des Mittelmeeres. Er durchfurchte die Wellen der Insel Kefalonia und wurde schließlich auf den Hügeln des Friauls heimisch. Bereits im 12. Jahrhundert fand er Erwähnung und wurde von den deutschen Chronisten im Jahr 1300 besungen; im Weinbau des östlichen Teils der Region hat er stets eine besondere Rolle gespielt und ist mit der Geschichte der Reiche sowie mit der Geschichte der Menschen und der Orte eng verbunden.
Lebhaft und heiter mit einer typischen Frische gefällt er bereits nach dem ersten Schluck; seine ausgeprägte Mineralität verschmilzt mit dem Ginster und verwöhnt den Gaumen durch seine Zitrusnoten.

Rebsorte
Ribolla Gialla
Herkunftsbezeichnung
DOC Friaul Colli Orientali
Herkunft der Trauben
von den Weinbergen des Castello di Buttrio, die „Ronco di Tobia” genannt werden
Farbe
helles Strohgelb
Geruch
in der Nase blumig und duftend, elegant und raffiniert
Geschmack
am Gaumen trocken, lebendig und frisch, mit gut definierter Säure
Gastronomische Empfehlung
Schön zu kalten Vorspeisen und rohem Fisch sowie zu Soßen mit säuerlicher Basis aus Zitrone. Hervorragend zu Suppen, vor allem Cremesuppen und samtig pürierten Gemüsesuppen sowie zu Reis- und Nudelgerichten mit Gemüse und zu Fischgerichten.
Serviertemperatur
8 – 10° C